2020 08 14az2Ein toller Tag auf dem Bauernhof: Bei Familie Lütje lernen die Kinder einiges über die Tiere und dürfen sie auch streicheln.„Oh, wie süß! Ein Minipferd!“, ruft Felix. Das Minipferd ist ein Shetlandpony namens Herr Mücke. Und Felix besucht zusammen mit fünf Mädchen und Betreuerin Imke Heuer im Rahmen einer Ferienaktion der Isenbütteler Jugendförderung den Bauernhof der Wasbütteler Familie Lütje.

2020 08 08az1Vom Korn zum Brot: Tina Gaus und Bianca Lütje bei der Ernte des Getreides, aus dem dann Gebäck entsteht.Seit kurzer Zeit gehört der regionale Getreidehandel zum alltäglichen Geschäft des landwirtschaftlichen Betriebes Ährenwert in Ohnhorst. „Wir erwarten eine gute Ernte dieses Jahr“, sagt Ernst Lütje, Mitbegründer von Gaus-Lütje und Ährenwert sowie Landwirt.

Das Baugebiet Heidkamp im Wasbüttel wird weiterhin beklagt. Die Samtgemeinde Isenbüttel hat die notwendigen Unterlagen an das Oberverwaltungsgericht übergeben. Unterdessen läuft die Erschließung des Gebiets weiter. Die Grundstücke werden jedoch erst vergeben, wenn Rechtssicherheit herrscht, so Fachbereichsleiter André Schulz.

Aus der Allerzeitung vom 09.07.2020

2020 07 08az2In Görlitz ist sie gestartet, Vacha ganz im Westen Thüringens ist das Ziel: Die Wasbüttelerin Ines Buchholz ist mal wieder unterwegs, dieses Mal als Pilgerin gemeinsam mit ihrem Mann auf der Via Regia. Knapp 400 Kilometer ist die Strecke lang, und Ines Buchholz möchte sie nicht nur für sich selber nutzen: „Während der Zeit der Stille auf dem Weg bin ich zu dem Entschluss gekommen meinen Schritten einen tieferen Sinn zu geben. Ich werde am Ende der Pilgerschaft für jeden Kilometer, den ich gegangen bin, 10 Cent für Sunjana spenden.“ Sunjana ist eine junge Nepalesin und braucht finanzielle Unterstützung für ihre Ausbildung. Nun sind Sponsoren gefragt.

Ab sofort bietet unsere Nachbarschaftshilfe in der SG Isenbüttel aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Sachen „Corona“ eine kostenlose Einkaufshilfe an.

Diese Hilfe soll vorwiegend für ältere Menschen sein, die keine direkte Unterstützung haben und / oder selbst nicht die Möglichkeiten haben einzukaufen.

 

Rufen Sie uns an

0 53 74 – 6 03 32 06

(sprechen Sie ggf. auf den Anrufbeantworter – wir rufen zurück)

Auch sind wir für zusätzliche Helfer/innen dankbar!

 

https://www.nachbarschaftshilfe-hehlenriede.de/

2019 12 18az1Geschafft: Die Wasbüttelerin Ines Buchholz und ihre Freundin Sylvia Tiefenthaler haben in Äthiopien ein Waisenhaus gekauft. Das Gebäude in Lalibela gehört jetzt – nicht zuletzt dank üppiger Unterstützung aus Wasbüttel – dem Verein „Gemeinsam für Kinder dieser Welt“. Und der Kaufvertrag besagt, dass dieses Haus in den nächsten 99 Jahren ausschließlich als Waisenhaus genutzt werden darf. Hände in den Schoß legen? Nicht mit Ines Buchholz: Sie hat schon das nächste Projekt im Visier. „Jetzt brauchen wir Geld, um in einem der Zimmer einen Zementfußboden einzubringen. Außerdem fehlen zwei Etagenbetten samt Matratze und Decken, zwei Schränke, Tisch und Bänke“, zählt die Wasbüttelerin auf, was als nächstes ansteht.

2019 11 28az1Seit 15 Jahren ist die Grundschule eine „Umweltschule“, der Müll wird schon lange getrennt und einmal im Jahr im Dorf gesammelt – seit Februar wird im Ganztagsbetrieb nun auch eine Arbeitsgemeinschaft „Upcycling“ angeboten. Für den Weihnachtsmarkt im Ort am Samstag wird dort seit Wochen schon gebastelt.

2019 10 14bz1Britta Schliephacke aus Wasbüttel ist am 5. Oktober im Alter von 69 Jahren gestorben.

Sie engagierte sich 23 Jahre lang im Gemeinderat, war von 2001 bis 2016 Mitglied im Verwaltungsausschuss und stellvertretende Bürgermeisterin und leitete von 2004 bis 2018 den Jugend-, Kultur- und Sportausschuss der Gemeinde.

2019 10 01bz2Die Freude beim Bogensportverein Pfeilflug 1998 war riesengroß. Denn: Der Wolfsburger Ingo Kubenka sicherte sich bei der Weltmeisterschaft im 3D-Bogenschießen der International Field Archery Association (IFAA) in Yankton (USA) die Goldmedaille.

Über eine erneute Auszeichnung bei der 50. Internationalen Wine & Spirit Competition in London kann sich der Wasbütteler Marcel Kramer, Firmengründer des Black Palm Rum, freuen. Der Black Palm Rum in der Geschmacksrichtung Chocolate wurde in London mit der Gold Medaille prämiert.

2019 08 07az1„Seit 1988 ohne Pestizide, Herbizide, Fungizide und sonstige Gifte! Unsere 280 Hochstammbäume dürfen einfach leben.“ Nur wenige Meter hinter dem Eingang zur Streuobstwiese des Nabu in Wasbüttel gibt es unmissverständlich den ersten Aufklärungsunterricht, was hier vor dem Auge des Betrachters liegt – Natur pur. Natur, die sich frei entfalten darf, wo Menschenhand minimalst hilft. „Das sind 2,6 Hektar“, sagt Bernd Markert, erster Vorsitzender. Stolz fügt er hinzu: „Das dürfte in Niedersachsen eine der größten Streuobstwiesen sein.“

2019 07 01az1Wasbüttels Ehrenbürgermeister Heino Fründt feiert heute seinen 80. Geburtstag – mit 40 Jahren war er in die Kommunalpolitik eingestiegen und wurde kurz darauf zum Bürgermeister gewählt. Dieses Amt bekleidete er genau 20 Jahre – für Wasbüttel eine segensreiche Zeit, wie ehemalige Mitstreiter meinen.

2019 06 12az1Der Black Palm Rum Vanilla 40% von dem Wasbütteler Marcel Kramer hat schon eine Bronze-Medaille beim Internationalen German Rum Festival in Berlin gewonnen, jetzt kam die nächste „Auszeichnung“, wie es der Wasbütteler selber formulierte: Seine Rum-Kreation wird auf zwei Seiten in dem Buch „99 x Rum – Die besten Zuckerrohrbrände aus aller Welt“ von Petra Milde vorgestellt.