2021 08 17bz1Fast 60 freiwillige Feuerwehrleute rückten in der Nacht zu Montag zu einem Löscheinsatz im Wasbütteler Baumkampsweg aus.

Wie Feuerwehr-Sprecher Hannes Keihe mitteilte, alarmierte die Leitstelle Gifhorn die Feuerwehren aus Wasbüttel und Isenbüttel um 0.30 Uhr wegen eines Brandes an einem leerstehenden Gebäude.

Vor Ort fanden die Helfer einen Schuppen direkt an der Rückwand des Hauses in Vollbrand. Die Flammen griffen im ersten Obergeschosses bereits auf das Wohnzimmer und den darüber liegenden Dachstuhl des Hauptgebäudes über.

Sofort wurde unter Führung von Gemeindebrandmeister Björn Kölsch die Brandbekämpfung durch zwei Trupps von außen sowie durch zwei Trupps unter Atemschutz von innen eingeleitet. Damit verhinderte die Feuerwehr eine weitere Ausbreitung des Feuers auf das gesamte Gebäude.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde das Haus mit Hilfe starker Lüfter vom Rauch befreit. Weitere Trupps unter Atemschutz kontrollierten das Gebäude mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester und löschten diese ab. Zudem nahmen die Brandschützer Teile des Daches auf, um auch dort auf Glutnester kontrollieren zu können. Die Polizei ermittelte am Brandort zu Ursache und Schadenhöhe.

Aus der Gifhorner Rundschau vom 17.08.2021, Foto: Hannes Keihe/Pressestelle der Kreis Feuerwehr