2021 08 17az1Am frühen Montagmorgen um 0.31 Uhr alarmierte die Leitstelle Gifhorn die Feuerwehren aus Wasbüttel und Isenbüttel zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude im Baumkampsweg in Wasbüttel.

Vor Ort stellte sich heraus, dass auf der Rückseite des Gebäudes ein sich direkt am Haus befindlicher Schuppen brannte.

Das Feuer griff im Bereich des ersten Obergeschosses bereits auf das angrenzende Wohnzimmer und den darüber liegenden Dachbereich über. Sofort wurde die Brandbekämpfung durch zwei Trupps von außen sowie durch zwei Trupps unter Atemschutz von innen eingeleitet.

Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers auf das gesamte Gebäude verhindert werden.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde das Haus mit Hilfe von speziellen Lüftern vom Rauch befreit. Weitere Trupps unter Atemschutz kontrollierten das Gebäude mithilfe einer Wärmebildkamera auf Glutnester und löschten diese ab. Außerdem wurden Teile des Daches aufgenommen, um auch diesen Bereich auf Glutnester kontrollieren zu können.

Insgesamt waren 56 Einsatzkräfte unter der Leitung des Gemeindebrandmeister Björn Kölsch vor Ort. Außerdem waren Kräfte von Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Laut Polizeisprecher Christoph entstand bei dem Feuer Sachschaden in Höhe von rund 30 000 Euro.

Die Polizei ermittle zur Brandursache in alle Richtungen – auch über einen eventuellen Zusammenhang mit anderen Bränden in der jüngeren Zeit im Bereich Wasbüttel/Isenbüttel.

Aus der Allerzeitung vom 17.08.2021, Foto: Pressestelle Kreisfeuerwehr/Hannes Keihe