2022 05 18bz1Die Aktivitäten zur 1000-Jahr-Feier der Gemeinde nehmen an Fahrt auf. Ein Baustein des Jubiläums soll der Tag des offenen Dorfes am 28. August sein. Die zuständige Arbeitsgruppe hat unter dem Motto „Entdecke Wasbüttel“ ein Programm mit Angeboten und Aktivitäten für Klein und Groß auf die Beine gestellt. Die Schauplätze des Geschehens sind flächendeckend über den Ort verteilt.

Auf den Flyer mit Ortsplan, der die Besucher durchs Dorf lenken und mit Zeitplan auf alle Angebote hinweisen soll, darf man gespannt sein. Denn all das, was die Gruppe um Christiane Heuer, Carmen Bundfuß und Anne Thorwarth plant, lässt sich weder in einem „normalen“ Presse-Vorbericht noch auf einem Stück Papier unterbringen. Neben der gedruckten Version, soll der Flyer auch per QR-Code auf dem Smartphone abrufbar sein.

Wer am letzten Sonntag im August zwischen 11 und 17 Uhr gelebte Geschichte erleben will, hat die Qual der Wahl zwischen etlichen Führungen mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen, Konzerten, Ausstellungen sowie Spiel und Spaß für die jüngsten Besucher, etwa mit Strohburgen auf den Höfen.

Bei der Veranstaltung unter dem Dach der Gemeinde sind Privatleute, Vereine, Kirche, Landwirte, Nachttopf- und Kutschenmuseum im Boot. „Auch die alten Höfe sind eingebunden“, berichtete Bundfuß. Ein Oldtimer-Treffen ist ebenso geplant wie die Präsentation alten Handwerks. Die Vielfalt im Programm ist immens. Dennoch sind die Macher offen für neue Ideen. „Wer etwas anbieten oder uns bei einer Aktivität unterstützen möchte, kann sich melden“, sagte Heuer. Gerne genommen werden auch gebrauchte Kleidung und Hausrat, die an Second-Hand-Ständen gegen Spenden abgegeben werden sollen.

Die Organisatoren rechnen mit 2000 Besuchern. Verbunden mit der Hoffnung, dass möglichst viele nach Wasbüttel radeln, werden neben Parkflächen für Autos auch solche für Fahrräder ausgewiesen.

Aus der Gifhorner Rundschau vom 18.05.2022, Foto: Daniela Burucker