2022 04 16bz1Die Vorbereitungen für die 1000 Jahr-Feier in Wasbüttel laufen auf Hochtouren. Das Festkomitee aus Politik und Vereinen um Frithjof Düsel hat sich dafür allerhand einfallen lassen. Geplant sind ein bunter Markttag im alten Dorfkern, Benefizläufe für Klein und Groß sowie ein Festwochenende vom 1. bis 4. September. Ein schickes Jubiläums-Logo existiert bereits.

Damit alles läuft wie geschmiert, sind Düsel, seine Ratskollegen Charlotte Hoffmann, Ernst Lütje, Arne Matthiesen, Ortsbrandmeister Jens Zirbes sowie die Vereinsvorsitzenden Renate Altenkirch (Dorfleben), Axel Stock (Schützen) und Mike Laudien (MTV) eifrig am Planen und Organisieren.
Herstellung der Ortsschilder erster großer Baustein

Beim A bis Z der Vorbereitungen sieht sich Düsel in der Halbzeit. Erster Großbaustein nach der Präsentation der Chronik (wir berichteten) war die Herstellung der Ortsschilder, die an drei Stellen für das Jubiläum werben. „Margit Till hat das charmante Logo entworfen“, berichtete Düsel. Die Schilder sind in Team-Work entstanden.

„Andreas Fricke hat die alten Eichenbohlen spendiert, ich habe die Schilder zurecht gesägt, Reinhard Görner hat die Schriftzüge ausgefräst und Paul Röpke hat sie ausgemalt“, berichtete Klaus-Dieter Brandt, der bei diesem Fest-Baustein Regie führte. „Das war ein schönes Gemeinschaftswerk, dessen Vollendung mit einem spontanen Straßenfest am Tewenklint gefeiert wurde.“

Am 18. Juni steht ein Benefizlauf und am 28. August der Tag des offenen Dorfes auf dem Programm. Dieser ganztägige Dorfmarkt steht unter dem Motto „Entdecke Wasbüttel“ und soll sich von dem alten Ortskern sowie die Höfe Alpers bis hin zu Hoffmann und Lütje erstrecken.

Die Besucher erwartet viel Selbstgemachtes, kulinarische Leckerbissen sowie alte Handwerkskunst. Danach steuert die Gemeinde mit Volldampf auf den Festhöhepunkt zu, der die Besucher am ersten September-Wochenende auf den Festplatz locken soll. Im Festzelt ist unter anderem ein Kommers mit Live-Musik geplant.
In Kontakt mit dem Komitee kommen und Macher werden

Auch für den Familientag der Feuerwehr am 3. September steht das Programm mit Benefizlauf der Grundschule und Hubschrauber-Rundflügen. Die Tickets dafür sind nach Ostern erhältlich. Auf der Internetseite der Gemeinde kann man nachlesen, für welche Ideen bislang die Macher fehlen und in Kontakt mit dem Komitee kommen. „Wer sich noch mit eigenen Ideen oder als Helfer einbringen möchte, soll sich gerne bei uns melden“, sagte Düsel, für den die Aufgabe als Koordinator im Festausschuss spannendes Neuland ist. „Ich weiß erfahrene Leute an meiner Seite wie Jens Zirbes, der bereits die 100 Jahr-Feier der Feuerwehr organisiert hat.“

Aus der Gifhorner Rundschau vom 16.04.2022, Foto: Daniela Burucker