2022 03 14az1Wasbüttel bereitet sich mit großen Schritten auf die 1000-Jahrfeier vor. Dazu gehört mehr als Festwochenende und Chronik. Denn das Dorf soll für Einwohner und Besucher auch möglichst prachtvoll aussehen. Der Bauausschuss der Gemeinde machte sich deshalb auf den Weg durch den Ort und sah sich einige Stellen an, die bis Anfang September – dann steigt das große Festwochenende – noch verschönert werden sollen. Anregungen von Bürgern nahmen die Politiker dabei gern an.

Der Anfang ist schon gemacht. Am Ortseingang aus Richtung Westen, an der Ecke zur Schulstraße, haben die Gemeindearbeiter ein Holzschild mit der Aufschrift „2022 – 1000 Jahre Wasbüttel“ aufgestellt. Viele Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Dorf haben an dem Schild mitgewirkt. So hat Andreas Fricke die Eiche zur Verfügung gestellt und Margit Till das Design entworfen. „Es enthält Elemente aus dem Ortswappen“, erläuterte Manfred Altenkirch, nämlich das Dach, ein Mühlrad und ein Wassersymbol.

Bürgermeister Jean-Claude Freund berichtete, dass weitere Begrüßungsschilder aufgestellt werden sollen: nämlich an der Alten Schmiede aus Richtung Isenbüttel kommend und auch am Ortseingang aus Richtung Calberlah.

Wenige Hundert Meter weiter sah sich der Ausschuss an der Einmündung der Kapellenstraße in die Hauptstraße jenen Stein an, der zur 900-Jahrfeier im Jahr 1951 aufgestellt wurde – zuerst auf dem Schützenplatz und später wurde er dann an seinen jetzigen Standort versetzt. Der Ausschuss überlegte nun zusammen mit den Bürgern, ob man zur 1000-Jahrfeier einen neuen Stein daneben stellen sollte oder lieber die Inschrift des bestehenden Steins ergänzen.

Die Präferenz war nach kurzer Diskussion klar: Die Wasbütteler wollen lieber die Inschrift des bestehenden Steins ergänzen. Der Stein, der einst bei der Begradigung der Riede in Wasbüttel gefunden wurde, muss es aber auch hergeben. Ein Steinmetz soll ihn sich deshalb vor Ort ansehen. Außerdem soll der Gemeindegarten an der Hauptstraße neu gestaltet und an vielen Stellen im Ort sollen Blumen gepflanzt werden.

Die große Jubiläumsfeier zu „1000 Jahre Wasbüttel“ findet am Wochenende 1. bis 4. September statt. Die Planungen für das Festwochenende laufen. Fast fertig ist die Chronik, in die das Ersteller-Team vor Kurzem schon einen ersten Einblick gewährte. Zum Jubiläumsfest soll sie dann auch käuflich zu erwerben sein.

Aus der Allerzeitung vom 14.03.2022, Foto: Christian Albroscheit


Ergänzung

Die Idee für das 1000-Jahr-Schild hatte Klaus-Dieter Brandt. Dank seiner Vernetzung konnte er neben den im Artikel genannten Wasbüttelern auch Reinhard Görner und Paul Roepke für das Projekt gewinnen. ma