2018 09 08bz1Wer sich groß feiern will, muss frühzeitig und sorgsam planen. Das beherzigt die Gemeinde Wasbüttel, die jetzt schon den Startschuss für das 2022 anstehende 1000-jährige Ortsjubiläum gab. Die Einladung zur ersten Ideenwerkstatt in der Schulstube waren mehr als 30 Interessierte gefolgt.

 

Als ehemaliger Lehrer war Bürgermeister Hartmut Jonas an der Schultafel voll in seinem Element. Auch wenn er, statt Kreide, dicke Filzmaler benutzte, um aus der Runde eingehende Vorschläge, auf dort befestigten Tapetenrollen festzuhalten.

Gesucht wurde ein Programm, an dem jung und alt, Neubürger und Alteingesessene gleichermaßen Gefallen finden können. Beim Liefern solcher Ideen war die Runde äußerst produktiv. Die Vorschläge reichten von einem Festwochenende mit Kommers und einen Festgottesdienst unter freiem Himmel über eine Chronik oder Fotoausstellung bis hin zu Alltagsszenen auf Platt, gespielt von den Leuten vom Kapellenberg.

Die Vorschläge sprudelten und Jonas schrieb fleißig mit. "Wir müssen nichts nachmachen, was andere schon gemacht haben, sondern unser eigenes Ding machen", sagte er. Auf diesem Weg ist ein Flock bereits eingeschlagen. Für die Generation Smartphone will Manfred Altenkirch etliches mit QR-Codes versehen. "Auf Anhieb fallen mir 40 Gebäude ein", berichtete Altenkirch.

"In Verbindung damit wären Rallyes oder Dorfspaziergänge denkbar." Bevor es an diese Details geht, war Jonas wichtig festzulegen, wohin die Reise gehen soll: Soll nur ein Tag oder ein Wochenende lang gefeiert werden, oder verteilt man die Veranstaltungen auf das ganze Jahr?

Das muss zeitnah geklärt werden. Um konkreter planen zu können, war es Jonas zudem wichtig, dass sich jetzt Menschen melden, die für bestimmte Bereiche den Hut aufsetzen.

Das klappte zum Teil auf Anhieb. "Wir werden uns sicher noch häufig treffen", meinte Jonas. In der Runde waren etliche dabei, die bereits die 900-Jahr-Feier mitgemacht hatten. Was rein rechnerisch unmöglich scheint, kommt durch die Tatsache zustande, dass man es in der Nachkriegszeit auf der Suche nach einem Anlass für ein Fest mit dem Datum nicht so genau genommen hatte und dieses Jubiläum im Jahre 1951 nachfeierte.

Aus der Braunschweiger Zeitung, Gifhorn - 8. September 2018 - - Seite 024, Foto: Daniela Burucker