2019 01 31az1Erinnerungen geteilt: Ildiko Laudien erzählte in Wasbüttels Alter Schule aus ihrer Kindheit und Jugend im ungarischen Sopron. Ildiko Laudien, bisher vor allem für kreative Basteleien mit Kindern zu Ostern und Weihnachten bekannt, erzählte jetzt in der Alten Schule aus ihrer Kindheit und Jugend. Aufgewachsen ist sie nämlich in Sopron (Ödenburg) in Ungarn, unweit der österreichischen Grenze. Die Idee, ihre Erinnerungen mit anderen zu teilen, kam beim Mitbringfrühstück auf. Anne Jonas gewann Laudien zunächst für einen Vortrag im Gifhorner Frauenzentrum – und jetzt für eine Wiederholung zum Kaffee mit Schlag. Laudien, Jahrgang 1969, kennt man schon seit ihrer Schulzeit eigentlich nur unter ihrem Spitznamen Lidi. „Mit Ildiko konnte niemand etwas anfangen, so hat sich das ergeben“, erzählte Laudien.

2018 09 11az2Wie farbenfroh das Leben und wie lebensfroh die Menschen in Mexiko sind, lässt sich derzeit in Wasbüttels Alter Schule nachempfinden. Dort stellen Margit Till und Mirjam Tepper ihre Fotos aus Mittelamerika aus.

Mirjam Tepper hat mit ihrer Familie drei Jahre in Mexiko gelebt, Margit Till war eine der ersten, die sie dort besuchten. „Wir haben zwei Wochen einen Streifzug durchs Land gemacht“, erzählte Till. Dabei entdeckten und erlebten sie, den Alltag der Mexikaner. Fasziniert waren sie, mit wie viel Lebensfreude und Leichtigkeit die Menschen ihr oft hartes Leben meistern.

2018 09 10bz1Großer Andrang bei der Vernissage zur Eröffnung der neuen Fotoausstellung in den Räumen der Alten Schule.

Der bunten Schau ihrer in Mexiko entstandenen Aufnahmen haben die Wasbüttelerinnen Margit Till und Mirjam Tepper den Titel "Colores Vivos" gegeben. Was ins Deutsche übersetzt so viel heißt wie lebhafte Farben.

2018 05 22bz1Wo sonst eher der eine oder andere Traktor knatternd vorbeifährt, blubberten am Pfingstsamstag ganz andere Motoren satt vor sich hin. Mehr als ein Dutzend Audi-Quattro-Besitzer gaben sich an der Alten Schule ein Stelldichein mit ihren fünfzylindrigen Schätzchen. "Das Besondere an den Autos ist schon, dass es heute gerade einmal vielleicht noch 200 Stück gibt, die deutschlandweit angemeldet sind", erzählte der Wasbütteler Stefan Sievers, selbst stolzer Besitzer eines strahlend weißen Exemplars.

2018 05 12bz1Das wird ein Fest für alle Autofans und erst recht für alle Audi-Freunde: Stefan Sievers aus Wasbüttel hat zehn Sammler aus Norddeutschland und dem Ruhrgebiet mit ihren Ur-Quattros in sein Heimatdorf eingeladen.

Die Kontakte bestehen seit Jahren: "Als ich den Wagen 2005 kaufte, habe ich mich im Forum von Quattro-Besitzern eingelesen und habe seitdem einen Mailverteiler", erzählt Sievers. Nach zwei privat initiierten Treffen in Emden und Vechta überlegte sich der Ingenieur: "Das kann ich doch auch mal machen."

2018 01 23bz1Bei diesem Dorfspaziergang musste niemand vor die Haustür treten, denn der Rundgang fand in Bildern statt - und wurde mit Sekt begossen. Schauplatz war das Erdgeschoss der Alten Schule, wo der Verein Dorfleben die Ausstellung mit Fotografien von Christiane Heuer mit einer Vernissage eröffnete.

2017 12 21az1Feierliche Kammermusik in der Alten Schule: Das Wasbütteler Dorfleben hatte zu einem Blockflötenkonzert mit Klavierbegleitung eingeladen. Auch die Gäste wurden mit eingebunden und sangen Weihnachtslieder.

Lisa Tatz aus Leipzig spielte die Blockflöte, die Wasbüttelerin Mareike Brauer begleitete sie am Klavier. Die beiden spielten einige feierliche Stücke, darunter eine Sonate von Georg Philipp Telemann. Nicht alle gespielten Werke waren ursprünglich für die Kombination aus Blockflöte und Klavier geschrieben, doch das Duo bewies sein Können und zeigte, wie die beiden Instrumente miteinander harmonieren.

2017 12 13bz1Beim Adventskaffee in der Schulstube drehte sich alles um den höchsten Berg Deutschlands. Etwa 40 Interessierte folgten dem Tourbericht von Heike und Ralf Maier, die gemeinsam mit 25 Mitgliedern der Friedenskirche, angeführt von Pastor Valery Netzer, im vergangenen Juni zu Fuß die knapp 3000 Meter hohe Zugspitze bestiegen hatten.

In Wasbüttel ist immer was los. Unter diesem Motto trafen sich am 30. Mai 2017 an der Alten Schule wieder ambitionierte Radfahrer, um einen Teil des Nachbarlandkreises Helmstedt zu erkunden. Sechs Pedalritter und eine Pedalamazone machten sich in Richtung Martinbüttel, bei bewölktem Himmel, auf den Weg.

Schnell hatten sich bei langsamen Fahrtempo kleine Gesprächsgruppen gebildet. In Wedelheine wurde der Mittellandkanal überquert und durch Wedesbüttel fuhr die Gruppe weiter nach Essenrode. Der Ort gehört schon zum Landkreis Helmstedt. Ein besonderes Schmuckstück ist das Essenroder Schloss.

220px Essenrode Schloss

Von Essenrode aus führte der Weg weiter durch das Essenroder Holz, wo es einige Höhenmeter zu überwinden galt, in Richtung Lehre. Am Waldrand wurde eine Pause eingelegt und die Wettersituation besprochen. Es zogen dunkle Regenwolken auf.

1496157634281.11351f29 dcc4 4b1b bcb5 90e6c6f0e066

Es wurde sich geeinigt die Tour weiter zu fahren und in Lehre nach einem Unterschlupf Ausschau zu halten.

1496157674042.8dce2352 13b5 4586 8fa6 11005c9cbb70

Am Sportplatz hatte das Vereinsheim des VfL Lehre geöffnet und die Radlergruppe kehrte ein um das aufziehende Gewitter abzuwarten. Die Pause wurde genutzt um die Geselligkeit bei unterhaltsamen und anekdotenreichen Gesprächen zu pflegen. Nachdem der Gewitterschauer vorüber war, wurde die Radtour fortgesetzt.

1496161111992.427a2cdc 5c79 420f 807f bd28a6571525

Weiter ging es über befestigte Wege nach Groß Brunsrode und Klein Brunsrode. Kurz vor Jelpke wurde die Grenze zum Landkreis Gifhorn überfahren. Und durch Allenbüttel ging es über den Radweg nach Martinsbüttel. Gut gelaunt und zufrieden erreichten Otto K., Siegmund Z., Dieter S. & Bettina S., Dieter und Günther aus Isenbüttel und Uwe G. nach 27 Kilometern wieder die Alte Schule in Wasbüttel.

 

 

 

Helmstedt? - Liegt das nicht an der Landesgrenze zu Sachsen - Anhalt? Soweit mit dem Fahrrad?! Nur Mut - der Landkreis Helmstedt liegt nur ein paar Kilometer von Wasbüttel entfernt. Die Ortschaften Essenrode, Klein Brunsrode, Groß Brunsrode und Lehre gehören zum Nachbarlandkreis. Sie sind einige der Zielortschaften der Radtour am Dienstag, 30. Mai 2017. Treffpunkt für interessierte Teilnehmer ist die Alte Schule in Wasbüttel, Abfahrt ist um 16:00 Uhr. Die Rückkehr ist gegen 19:00 Uhr geplant.

Weitere Informationen, oder auch bei Fragen zum Wasbütteler Radlertreff, gibt es bei Uwe Grundmann Tel.:1454.frog 1701109 340