Im Briefwechsel haben sich Erika und Willi Müller nach Ende des Zweiten Weltkriegs kennengelernt. Vor 60 Jahren gaben sie  sich das Ja-Wort – und heute feiern die beiden Wasbütteler ihre diamantene Hochzeit.

„Erstmals begegnet sind wir uns bei der Hochzeit meines Cousins“, erinnert sich Willi Müller. Er war damals 20 Jahre alt, sie 16. Der Wasbütteler und die Emsdettenerin waren sich gleich sympathisch. Zwei Jahre lang hielten sie nur per Brief Kontakt, erst zu Ostern 1948 sahen sie sich wieder – immerhin trennten gut 250 Kilometer die Brieffreunde.

Am 3. Juni 1950 läuteten die Hochzeitsglocken, endlich konnten Willi und seine Erika zusammenziehen. „Unverheiratete bekamen damals keine gemeinsame Wohnung. Das war undenkbar“, weiß Willi Müller.

Er hat beim Landkreis Gifhorn gelernt, von 1951 bis 1988 arbeitete er in der Wolfsburger Stadtverwaltung. Erika Müller ist gelernte Schneiderin, hat sich um Haushalt und drei Kinder gekümmert. Rund 20 Jahre hat sie im Dorf die Zweigstelle der Sparkasse betreut. In der Freizeit sind Erika (80) und Willi Müller (84) gerne verreist.

Doch viel Zeit blieb dafür nicht: „Die Kommunalpolitik war mein zweiter Beruf“, sagt Willi Müller. Er war 40 Jahre im Gemeinderat aktiv, davon zehn als Bürgermeister, mehr als 20 Jahre im Samtgemeinderat, davon fünf als Samtgemeindebürgermeister und 22 Jahre im Kreistag.
 

Aus der Allerzeitung vom 03.06.2010 / AZ Seite 6 , Foto:  Ron Niebuhr