2018 12 11az1Das Ziel: Ein Haus für Waisenkinder in Äthiopien, in der Stadt Lalibela. 75 Prozent der Summe hat die Wasbüttelerin Ines Buchholz auf der Crowdfunding-Plattform „Gemeinsam für Gemeinwohl“ schon zusammen, die Spendenaktion geht noch bis zum 27. Dezember.

 

4500 Euro hat sich Ines Buchholz als Ziel gesetzt, 3401 Euro sind auf dem Konto inzwischen eingegangen. Sie möchte das Geld für ein Haus zusammen bekommen, um ein richtiges Zuhause für die Kinder zu schaffen. „Zurzeit besteht das Waisenhaus aus drei winzigen Zimmern“, und mit Hilfe des Geldes sollen zwei weitere Schlafzimmer und sanitäre Anlagen geschaffen werden. Denn „aus dem Waisenhaus soll ein Zuhause für die Kinder werden“, so Ines Buchholz auf der Homepage www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de. „Wir wollen den Kindern langfristig helfen und so den Kindern neben einer kindgerechten Wohnsituation auch eine Schulausbildung und damit eine lebenswerte Zukunft in ihrer Heimat ermöglichen.“

Im Frühjahr 2017 war Ines Buchholz gemeinsam mit ihrer Freundin Christine Reckewell in Äthiopien unterwegs gewesen und hatte in Lalibela das Waisenhaus kennengelernt. „Als ich dieses Haus gesehen habe, kamen mir die Tränen“, hatte sie nach ihrer Rückkehr berichtet. Noch vor Ort hatte sie gemeinsam mit dem Verein Gemeinsam für Kinder der Welt, in dessen Beirat sie sitzt, die Spendenaktion angeleiert.

Das aktuelle Projekt der Wasbüttelerin Ines Buchholz ist noch bis zum 27. Dezember auf der Plattform in der Kategorie Soziales Engagement gelistet. Für weitere Infos ist Ines Buchholz erreichbar unter Tel. 05374-3690 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Aus der Allerzeitung vom 11.12.2018, Foto: privat