Nirgends war Platz, um Rasenmäher, Schlauchwagen und Sportgerät vernünftig zu lagern. Aus diesem Grund lässt die Gemeinde Wasbüttel am Sportplatz einen 100 Quadratmeter großen Abstellraum errichten.

Um die Kosten niedrig zu halten, setzt die Gemeinde dabei auf Eigenleistung. Für Gemeindearbeiter Dirk Hartung heißt das, in Eigenregie gleich mehrere Gewerke zu errichten. Lediglich der Dachstuhl wird von einer Firma errichtet, sonst zeichnet der gelernte Maurer allein verantwortlich für die Errichtung des Lagerraumes.

Im Mai hatte er mit dem Anbau an das gemeindeeigene Schießheim begonnen. Jetzt stehen die Wände, Hartung schalt die Bohlen ein, die den Dachstuhl tragen sollen. "Ich war zwischenzeitlich bei der Erweiterung der Friedhofskapelle im Einsatz. Jetzt muss ich mich hier sputen, um vor Wintereinbruch fertig zu werden", berichtet der Gemeindearbeiter.

Die Gemeinde hatte 35 000 Euro für den Bau veranschlagt. "Es sieht momentan so aus, als kämen wir erheblich günstiger weg", freut sich Bürgermeister Lothar Lau, dem MTV Wasbüttel mit wenig Mitteln bald den benötigten Raum zur Verfügung stellen zu können. Dort sollen neben Mobiliar und Sportgerät auch Rasenmäher und -sprenger Platz finden. Denn die Pflege der Sportplätze liegt in Händen der Gemeinde.

Foto: Gemeindearbeiter Dirk Hartung schraubt Dachlatten an. (Foto: Wimmer)
Gifhorner Rundschau, Wolfsburg, 25. September 2008, Gifhorn Lokales, Seite G07
© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2005