Die Idee zur Gründung eines Dorfvereins entstand 2008, als die Gemeinde beschloss, dem Dorf die historische Alte Schule zu erhalten und sie zu  sanieren. Bei den Überlegungen zur zukünftigen Nutzung fand man schnell Gefallen an der Vorstellung, die Alte Schule wieder zu einem Zentrum des  Dorflebens zu machen.
Mehrere Bürger/Innen fanden sich zu einer Initiative zusammen, von der 2010 die Gründung des gemeinnützigen Vereins  „Wasbütteler Dorfleben e.V.“ ausging.
Gemeinsam mit vielen aktiven und kreativen Mitwirkenden verfolgt der Verein das Ziel, den Wasbüttelern vielfältige Möglichkeiten der Begegnung zu bieten, im Ort, rund um das Dorf, insbesondere aber in der renovierten Alten Schule.
Vielleicht gehörst du zu den Wasbüttelern, die ein besonderes Hobby haben oder die sich sehr für Kultur, Geschichte und Computer interessieren?
Der Verein bietet das Forum, und wir unterstützen dich gerne dabei, wenn du dich mit Gleichgesinnten austauschen, wenn du jemandem helfen oder wenn du etwas vorstellen möchtest.

Kulturelle Veranstaltungen und Gemeinschaftsaktionen organisiert die Gruppe des Vereins bereits seit 2008 (Vorträge / Konzerte / Fotoausstellungen ...)  Dieses wird jetzt in der Alten Schule weiter geführt und kann sogar noch ausgebaut werden. Vielleicht hast du ja eine gute Idee?

Informationen über dei aktuellen Termine und Aktionen des Vereins gibt es

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

In Wasbüttel schlummern viele Talente. Der Verein Wasbütteler Dorfleben bietet ihnen in der Alten Schule ein Forum – jüngster Spross: Bjarne Bauer. Der 15-Jährige zeigt dort mehr als 20 großformatige Fotos. Sie stammen aus den vergangenen zwei Jahren. Genauso lange pflegt der junge Wasbütteler Fotografie als Hobby.

weiterlesen

Von Landschafts- und Architekturaufnahmen über Detail- und Portraitfotografien bis hin zu Sportbildern reicht sein Repertoire. Mal stimmungsvoll, mal dynamisch, mal spannend, farbig oder monochrom, alles ist dabei: Bjarne Bauer ist zwar erst 15 Jahre alt und hat erst vor zwei Jahren mit der Fotografie begonnen, doch heute Abend darf er bereits seine erste Ausstellung eröffnen – die Vernissage beginnt um 19 Uhr in der Alten Schule, der Verein Wasbütteler Dorfleben hat ihn dafür gewonnen.

weiterlesen

Bjarne Bauer aus Wasbüttel zeigt einen Auszug seiner besten Aufnahmen in der Alten Schule. Bjarne Bauer aus Wasbüttel ist 15Jahre jung - und präsentiert am kommenden Freitag schon seine erste Fotoausstellung, und zwar auf Einladung des Vereins Dorfleben in der Alten Schule.

weiterlesen

In der kalten Jahreszeit findet Freizeit eher drinnen statt. Häufiger als sonst kommen Gesellschaftsspiele auf den Tisch. Im Haus Bundfuß-Thorwarth wird das ganze Jahr über gespielt. Die Wasbütteler Familie hat 150 Gesellschaftsspiele zur Auswahl. Spielekartons, wo das Auge hinblickt: Die Regale reichen bis zur 3,20 Meter hohen Decke der Dachgeschossempore im Haus von Carmen Bundfuß und Andreas Thorwarth. Eine variable Leiter mit Führung ermöglicht auch den Kindern Anne (7) und Phil (9) den Zugriff auf die stattliche Sammlung.

weiterlesen

Auch diesmal wurde auf dem Weihnachtsmarkt der Wasbütteler Fotokalender angeboten, den Margit Till aus den Fotos des Wettbewerbs "Wasbüttel fotografiert" zusammengestellt hat.

 

weiterlesen

Ein schöner Nachmittag geht zu Ende und die Sieger des diejährigen Fotowettbewerbs stehen fest:

weiterlesen

Die letzte Wasbütteler "Begegnung im Garten" dieses Jahres fand bei strahlendem Sonnenschein bei Ehepaar Schönfeld statt, die viele Gäste in den prachtvoll herbstlichen Garten lockte. Der Verein Dorfleben unterstützte Schönfelds bei der Bewirtung der Gäste. Immer wieder neue Perspektiven eröffneten sich den Besuchern auf dem langgestreckten, 4000 Quadratmeter großen Grundstück eines Resthofs. Kleine, liebevoll dekorierte Arrangements lagen auf Tischen oder Steinplatten. Es gab Kaffee und Kuchen unter stattlichen, schattigen Bäumen oder auf der lauschigen Terrasse unter alten Weinreben.

weiterlesen

Bei dem Projekt  "Ein Blick in die Vergangenheit – Looking into the Past“ sollen alte Fotos mit neuen Aufnahmen kombiniert werden.
Im Internet sind zu diesem internationalen Kunstprojekt viele Beispiele zu finden.
Wie geht man nun dabei am besten vor und was ist beim Fotografieren zu beachten. Welche Probleme und Lösungen gibt es? Ich möchte das hier am Beispiel eines Hauses erklären.

weiterlesen

Alltägliches im neuen Blickwinkel inszeniert Fritz Siebrecht. Der Hobbyfotograf lichtet bevorzugt blühende Pflanzen aus dem heimischen Garten und der Natur rund um Wasbüttel ab. Und jetzt stellt er 20 seiner besten Makroaufnahmen aus den vergangenen zehn Jahren in Wasbüttels Alter Schule aus.

 Siebrecht geht nah heran, allerdings: „Ich mag es nicht, wenn die Blüte vor der Linse beinahe explodiert.“ Er möchte dem Betrachter keine Rätsel aufgeben, sondern ein Gespür für die Schönheit der Natur vor der Haustür vermitteln. Man soll etwas erkennen und erleben.

weiterlesen

Blüten in Nahaufnahme hat Gärtnermeister Fritz Siebrecht fotografiert – und zeigt seine Bilder nun bei einer Ausstellung in Wasbüttels Alter Schule. Fantastische Farbspiele, interessante Formen, versteckte Details: Siebrecht entdeckt die Besonderheiten mit geschultem Auge bei seinen Streifzügen durch die Flora der Umgebung und des eigenen Gartens.
Wer möchte, erfährt Wissenswertes über die Pflanzen und deren Essbarkeit.

Die Ausstellung wird morgen um 14 Uhr eröffnet, und bleibt zwei Monate zu sehen.

Aus der Allerzeitung vom 24.06.2011 / AZ Seite 19, Foto: Fritz Siebrecht