Die Idee zur Gründung eines Dorfvereins entstand 2008, als die Gemeinde beschloss, dem Dorf die historische Alte Schule zu erhalten und sie zu  sanieren. Bei den Überlegungen zur zukünftigen Nutzung fand man schnell Gefallen an der Vorstellung, die Alte Schule wieder zu einem Zentrum des  Dorflebens zu machen.
Mehrere Bürger/Innen fanden sich zu einer Initiative zusammen, von der 2010 die Gründung des gemeinnützigen Vereins  „Wasbütteler Dorfleben e.V.“ ausging.
Gemeinsam mit vielen aktiven und kreativen Mitwirkenden verfolgt der Verein das Ziel, den Wasbüttelern vielfältige Möglichkeiten der Begegnung zu bieten, im Ort, rund um das Dorf, insbesondere aber in der renovierten Alten Schule.
Vielleicht gehörst du zu den Wasbüttelern, die ein besonderes Hobby haben oder die sich sehr für Kultur, Geschichte und Computer interessieren?
Der Verein bietet das Forum, und wir unterstützen dich gerne dabei, wenn du dich mit Gleichgesinnten austauschen, wenn du jemandem helfen oder wenn du etwas vorstellen möchtest.

Kulturelle Veranstaltungen und Gemeinschaftsaktionen organisiert die Gruppe des Vereins bereits seit 2008 (Vorträge / Konzerte / Fotoausstellungen ...)  Dieses wird jetzt in der Alten Schule weiter geführt und kann sogar noch ausgebaut werden. Vielleicht hast du ja eine gute Idee?

Informationen über dei aktuellen Termine und Aktionen des Vereins gibt es

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Zur Vernissage unter dem Titel „Querbeet“ lädt der Wasbütteler Verein Dorfleben gemeinsam mit der Künstlerin Edeltraut Grundmann für Sonntag, 31. August, 15 Uhr im Rahmen von „Kaffee mit Schlag“ in die Alte Schule ein.

weiterlesen

Wie sah das Leben um 1900 in Deutschland aus, womit beschäftigten sich die Menschen in ihrem Alltag? Die Antwort enthalten schriftliche Dokumente aus dieser Zeit, die in so manchem privaten Schrank schlummern. Werden die Blätter hervorgeholt, können viele die damals gebräuchliche Sütterlin-Schrift nicht lesen. Die geschwungenen Zeichen mit den vielen charakteristischen Schnörkeln haben mit den heutigen Buchstaben nicht mehr allzu viel gemeinsam. Wie gewinnbringend und zugleich unterhaltsam es sein kann, Sütterlin in einer Gruppe zu erlernen, erfahren rund zwei Dutzend Menschen regelmäßig in Wasbüttel.

weiterlesen

Die Motive für ihr künstlerisches Schaffen sammelt Ingrid Bost in ihrer Umgebung. In der Nähe ihrer Wohnung auf dem Gut Martinsbüttel findet sie davon reichlich. Beim Blick aus dem Fenster hat sie ihren Garten, das frisch beackerte Feld und den Wald direkt vor Augen und bannt auch schon mal ganz spontan die extremen Farben des heraufziehenden Orkans Kyrill auf die Leinwand. Die Situation brachte es mit sich, dass sie die feuchten Farben ineinander malen musste.

weiterlesen

Auch im Jahr 2013 sorgte der Verein Wasbütteler Dorfleben e.V.  für viel Leben in der Alten Schule: Auf der Hauptversammlung des Vereins am 2.4.2014 berichtete der Vorstand über die vielfältigen Veranstaltungen:

Veranstaltungsserien

  • Offene Schulstube (wöchentlich)
  • Computerhilfen (3 mal pro Woche)
  • Fotografie und Bildbearbeitung (wöchentlich)
  • Videobearbeitung (wöchentlich)
  • „Kaffee mit Schlag" (wenn die Schulstube am Sonntag nachmittag nicht vermietet war)
  • „Eltern-Kind-Café“ bis Juli 2013, danach „Babytreff“ für Eltern mit Babys bis 12 Monate (wöchentlich)
  • Gesprächsgruppe Englisch (14-tägig)
  • Gesprächsgruppe Spanisch (14-tägig)
  • Gesprächsgruppe Italienisch (14-tägig)
  • Treffen der Theatergruppe (14-tägig)
  • Spiele: Skat, Rommé und Schach (14-tägig)
  • Kino, u. a. mit Kinderkino, Familienkino und Open-Air-Vorstellungen (17 Veranstaltungen)
  • „Schöne Dinge selber machen“ (monatlich)
  • „Radler-Treff" in der Radfahrsaison (alle 3 Wochen)
  • „Kochexperimente" (monatlich)
  • Geschichtswerkstatt
  • „Lidis Bastelstunde“ für Kinder im Rahmen von „Kaffee mit Schlag“
  • „Lesestunde für Kinder“ im Rahmen von „Kaffee mit Schlag“
  • Büchervorstellung „Was liest Du?"
  • „Sütterlin lesen und schreiben"
  • Offene Planungsgruppe für Veranstaltungen (14-tägig)

    weiterlesen

Am 3.2.2014 trafen sich die Wasbütteler Vereine und Organisatoren zur Absprache der Termine in 2014 und 2015. Hier ist das Ergebnis:

weiterlesen

Dass Frido Krauel, der Apnoe-Taucher aus Wasbüttel, von seinen Urlauben faszinierende Unterwasseraufnahmen mitbringt, ist schon fast Tradition. Auch, dass die von seiner Ehefrau geschnittenen Reportagen dann vom Regionalen Fernsehsender TV 38 und in der Alten Schule gezeigt werden. Diesmal wartet der 73-Jährige allerdings mit einer neuen Attraktion auf: Beim Filmen auf Embudu im Süd-Malé-Atoll (Malediven) bannte er nicht nur eine Netzmuräne auf Videoband, sondern auch einen Leopardenhai.

"Den trifft man selten an", sagt Krauel.

weiterlesen

Viele kleine und große Lichter, Kerzen und Fackeln sorgten im Garten von Bettina Schlager und Dieter Schultz für eine ganz besondere Atmosphäre. Und die beiden Wasbütteler ließen das ganze Dorf daran teilhaben. Wer mochte, konnte am Freitagabend vorbeischauen – zur etwas anderen Begegnung im Garten.

weiterlesen

Der regionale Kabel-Fernsehsender TV38 zeigte Ende August 2013 unter dem Titel „Plattdütsch underwegens – Tau Besäuk in Wassebüttel“ einen Beitrag über Wasbüttel.
Themen waren die Plattdeutschgruppen des Ortes, Alte Schule und Kutschenmuseum.

Wer diese Sendung verpasst oder kein Kabelfernsehen hat, kann die Sendung nun auch online ansehen:

 

Die Satzung des Vereins Wasbütteler Dorfleben e. V. vom 18. April 2012:

weiterlesen

Fotos aus Italien, Frankreich und Australien stellt Margit Till seit Freitagabend in der Alten Schule aus. Doch wer eben diese Länder auf den Aufnahmen erkennen möchte, muss ganz genau hinschauen.

weiterlesen