Fotobücher kann man auf verschiedene Arten erstellen.

Sehr verbreitet ist die Erstellung von Fotobüchern mit den Programmen der diversen Anbieter von Fotobüchern, z.B. mit dem CeWe Fotobuch. Diese Programme sind meist einfach zu bedienen, haben aber den Nachteil, dass man an einen Anbieter gebunden ist und die erstellten Fotobücher nicht selbst ausdrucken kann. Wäre es nicht auch toll, wenn man die auf ein Tablet laden oder archivieren kann? Und wenn sie nicht so teuer wären?

Genau das kann man erreichen, wenn man das Fotobuch mit dem  kostenlosen Seitenlayoutprogramm Scribus erstellt und die entstandene PDF-Datei dann zur gerade günstigsten Druckerei schickt (z.B. 100 Seiten Fotobuch in DIN-A4 für 23 Euro).

Der Haken: Scribus ist anfangs nicht so einfach zu bedienen wie die oben genannten Programme. Aber wer sich einmal eingearbeitet hat, dem eröffnen sich viel  mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

Und genau deswegen hat Manfred Altenkirch am 28.1.2015 einen Vortrag für Interessierte gehalten.

In der Anlage finden Sie die gezeigten Folien (Update von 2019) - und noch einige mehr. Die Installation ist in den Vortragsunterlagen im Anhang beschrieben.

Weitergehende Fragen werden bei den regelmäßigen Computer-Veranstaltungen in der Alten Schule beantwortet:

  • Dienstag, 10:30 und 18:30 Uhr (Computersprechstunde)
  • Donnerstag, 18:30 Uhr (Fotografie und BIldbearbeitung)
  • Freitag, 10:30 Uhr (Computerhilfe nur für Frauen)
Anhänge (Download: rechte Maustaste - Ziel speichern unter...)
Diese Datei herunterladen (Einstieg in Scribus-2019c.pdf)Einstieg in Scribus-2019c.pdf[ ]5575 KB