Computer & Technik

In der Alten Schule gibt es Hilfe-Angebote für Nutzer von Computer, Tablet und Smartphone.
Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich. Schnuppern Sie doch mal rein!
Für die praktische Arbeit steht im Dachgeschoss ein Raum mit sieben PCs, Scanner und Laserdrucker zur Verfügung.
Sie können auch die vorhandenen Programme auch nutzen, um Ihre Bilder zu aufzubessern, Bilder, Dias oder Neagtive zu scannen oder Videos in die digitale Welt zu bringen.

Neben den kostenlosen Programmen Firefox, Thunderbird, OpenOffice, Irfanview, Photoplus stehen auch einige Programme für die Bildbearbeitung zur allgemeinen Verfügung.

  • Photoshop Elements 11 für die Bildbearbeitung
  • Photoshop CS2
  • Pinnacle Studio 15 und Studio 17 zur Verfügung. für die Videobearbeitung
  • Perfectly Clear für die schnelle Bildverbesserung

Wer möchte, kann auch seine Kamera, Handy, Tablet oder Laptop/Notebook mitbringen.

Termine (jeweils 90 Minuten)

  • Dienstag, 10:00 und 18:30 Uhr (Computersprechstunde)
  • Mittwoch, 18:30 Uhr (Stammtisch)
  • Freitag, 10:00 Uhr, nur für Frauen

Ansprechpartner sind Manfred Altenkirch und Ute Schrot (Computerhilfe nur für Frauen)

Heizung 600Wie die Heizung geregelt ist, wann sie startet und stoppt, wie warm das Wasser zu den Heizkörpern geschickt wird und wie kalt es von dort zurückkommt, darüber weiß der normale Hausbesitzer gar nichts. Wenn er mehr wüsste, dann würde er möglicherweise sofort entdecken, dass der Heizungsregler falsch eingestellt ist, dass ein Heizkreis zu warm ist und ein anderer vielleicht zu kühl.

Fotobücher kann man auf verschiedene Arten erstellen.

Sehr verbreitet ist die Erstellung von Fotobüchern mit den Programmen der diversen Anbieter von Fotobüchern, z.B. mit dem CeWe Fotobuch. Diese Programme sind meist einfach zu bedienen, haben aber den Nachteil, dass man an einen Anbieter gebunden ist und die erstellten Fotobücher nicht selbst ausdrucken kann. Wäre es nicht auch toll, wenn man die auf ein Tablet laden oder archivieren kann? Und wenn sie nicht so teuer wären?

Aus gegebenem Anlass möchte ich hier auf ein kleines aber sehr wichtiges Programm hinweisen, das einem den Verlust von vielen wichtigen Dokumenten und Bildern und/oder viel Arbeit ersparen kann: CrystalDiskInfo heißt das kleine Programm, das eigentlich standardmäßig mit Windows ausgeliefert werden müsste und bereits vor einem Komplettausfall der Festplatte den Benutzer optisch und akustisch durch einen Ton warnt. So hat man noch Zeit, die Daten zu sichern (wann war eigentlich die letzte Datensicherung??) .

Wer die Inhalte und Anhänge seiner E-Mails nicht allen potenziellen Lauschern zeigen möchte, muss seine E-Mails verschlüsseln. Dazu muss man sein E-Mail Programm (Outlook, Thunderbird,  usw) entsprechend einrichten. Der Aufwand hält sich in Grenzen: einmalig ca. 5 bis 10 Minuten.
Danach kann man für jede E-Mail die Verschlüsselung mit zwei Klicks einschalten, für Thunderbird gibt es sogar ein Add-on, das einem auch noch diese Arbeit abnimmt.

Wie das geht, wird hier am Beispiel Thunderbird/Firefox beschrieben.
Wie es mit dem Internet Explorer und Outlook geht, erklären Links am Ende dieses Artikels sowie die Anlage. Das Prinzip ist aber das gleiche.

Zum Thema Facebook informierten Ute Schrot und Manfred Altenkirch am 27.3.2013 in der Alten Schule in Wasbüttel.

Im ersten Teil zeigte Ute Schrot am Beispiel ihres eigenen Zugangs, wie sie Facebook nutzt, wie es funktioniert und welche Funktionalitäten in Facebook stecken. Sie wies besonders darauf hin, dass man regelmäßig alle Privatsphären-Einstellungen durchsehen sollte, da Facebook immer wieder neue Funktionen mit niedrigen Privatsphären-Einstellungen ergänzt.

"Datensicherung - brauch ich nicht: Mein PC ist ganz neu, der läuft super!"
"Datensicherung kostet nur Geld und bringt nichts!"
"Ich habe gerade keine Zeit."
"Ich habe keine wichtigen Daten auf meinem Computer. "

Diese Ausagen hört man oft von Bekannten. Aber wenn man dann gerufen wird,