Bauausschuss

  • Wasbüttels Politik tappt bei Eckdaten zur Straßenbeleuchtung im Dunkeln

    Energiesparen ist an gesagt, auch bei der Gemeinde Wasbüttel. Im Bauausschuss hatte die Politik dafür die 200 Straßenlaternen ins Visier genommen. Dem lag ein Antrag der Wählergemeinschaft Wasbüttel (WGW) zugrunde, wonach die Straßenbeleuchtung zwischen 23.30 und 4.30 Uhr ausgeschaltet bleiben soll. Angesichts offener Fragen wurde die Verwaltung zunächst mit einer Bestandsaufnahme beauftragt.

  • Der Bau-, Wege- und Umweltausschuss

    Die Mitglieder des Bau-, Wege- und Umweltausschusses sind

  • Neue Gasleitung durch Wasbüttel

    2019 11 15 Gasleitung

    Im Jahr 2021 wird eine neue 400 mm-Gasleitung auf Wasbütteler Gebiet verlegt. Über die Details informierte der Gasunie-Abteilungsleiter Henning Stegemerten am 13.11.2019 den Bauausschuss. Die Leitung wird benötigt, weil VW ihre Kraftwerke auf Gas umstellen will. Die Leitung wird parallel zur südlich von Wasbüttel laufenden bestehenden Gasleitung (250 mm) verlegt.

  • Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses am 17.10.2016

    SitzungAm Montag, den 17.10.2016, findet ab 19.30 Uhr im Vortragsraum der Alten Schule, Mittelstraße 1, die nächste Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses der Gemeinde Wasbüttel statt.

    Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Debatte über Hundetoiletten

    Hundekot ist in der Feldmark rund um Wasbüttel mitunter ein großes Ärgernis. Die Verwaltung hat dem Bau-, Wege- und Umweltausschuss vorgeschlagen, Hundetoiletten mit Beutelspendern aufzustellen. Über deren Nutzen sind die Politiker geteilter Meinung.

    Rund 150 Hunde werden in Wasbüttel gehalten, die Steuereinnahmen liegen bei gut 6000 Euro pro Jahr. Viele Besitzer entsorgen den Kot ihrer Vierbeiner vorbildlich, aber nicht alle: Von teils massiv verdreckten Wegen, Wiesen und Wäldchen berichtete Bürgervertreter Jens Sandelmann: „Da möchte man nicht mehr langgehen, geschweige denn seine Kinder spielen lassen.“ Ob Hundetoiletten die Lage verbessern?

  • Besichtigungsfahrt des Bau-, Wege- und Umweltausschusses

    Zu einer Besichtigungsfahrt - möglichst mit dem Fahrrad - treffen sich die Mitglieder des Bau-, Wege- und Umweltausschusses am 6. Oktober um 10.00 Uhr an der Ecke Heidkampsweg/Hauptstraße.

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die Ausschussmitglieder zu begleiten. Feste Schuhe sind angebracht!

    Weitere Information finden Sie hier.

  • Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses

    Am Mittwoch, den 11.07.2012, findet um 19.30 Uhr in der Gaststätte "Dorfkrug" die nächste öffentliche Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses der Gemeinde Wasbüttel statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Auf die verkürzte Ladungsfrist wird hingewiesen.

    Für weitere Informationen klicken Sie hier.

  • Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses am 19.08.2010

    Die nächste Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses findet am

  • Alte Schule: Schornsteine müssen erneuert werden

    Unerwartete Mehrkosten bei der Sanierung der Alten Schule: Während der Arbeiten stellte sich jetzt heraus, dass die  Schornsteine ebenfalls erneuert werden müssen. Das teilte Paul Lütje am Dienstagabend im Bauausschuss mit.

     

  • Bushaltestelle bleibt strittig

    Im Bauausschuss ist Wasbüttels Bürgermeister Lothar Lau mit seinem Vorstoß zur Umgestaltung der Bushaltestelle an der Kreuzung von Hauptstraße und Calberlaher Straße gescheitert (AZ berichtete). Im Gemeinderat stand das Thema nun erneut auf der Tagesordnung.

  • Hecke soll für neuen Radweg an der K64 weichen

    Viel Lob und Zustimmung erfuhr Manfred Altenkirch, der Ratsmitgliedern und Zuhörern den von ihn erstellten und gepflegten Internetauftritt der Gemeinde im Gemeinderat präsentierte.
    Auch dem Landverkauf an den Landkreis zur Errichtung eines Radweges entlang der Kreisstraße 64 stimmte das Gremium zu.

  • Ahorne vor privaten Geländen werden gefällt

    Den Ahornbäumen geht es an die Stämme: In seiner jüngsten Sitzung sprach sich der Wasbütteler Gemeinderat für die Anträge von vier Anwohnern aus, die die Fällung der Bäume vor ihren Grundstücken wünschten. Die Gemeinde sorgt dort für Ersatzpflanzungen.

  • Vorerst kein Kahlschlag an der Schulstraße

    Reihenweise Stolperfallen gibt es an der Schulstraße. Das Gehwegpflaster wird von Wurzeln angehoben. „An manchen Stellen sind die Erhebungen bis zu 15 Zentimeter hoch“, berichtete Bürgermeister Lothar Lau am Donnerstagabend dem Gemeinderat.

  • Lothar Lau fordert Rückbau der Busspur

    Einen Rückbau der Bushaltestelle an der Kreuzung von Hauptstraße und Calberlaher Straße forderte Wasbüttels Bürgermeister Lothar Lau bereits während einer Sitzung des Bauausschusses Mitte Oktober. Die übrigen Politiker stimmten jedoch gegen seinen Vorschlag.

  • Schilder spalten Gemeinde und Landkreis

    Wurzelbildung und Samenflug von Ahornbäumen entlang der Schulstraße und am Köweken machen den Anliegern vermehrt zu schaffen. Aus diesem Grund sprach sich der Bauausschuss des Gemeinderats während seiner jüngsten Sitzung nach längerer Diskussion einstimmig für den Antrag von Anwohnern aus, am Köweken einen Baum fällen zu dürfen, sofern sie Ersatz pflanzen. "Es wird jetzt sicher viele Folgeanträge geben", ahnt Bürgermeister Lothar Lau.