Bauplanung für die Alte Schule im Jahr 2009

Termine und Besprechungen zur Planung des Umbaus der Alten Schule:

 

  • Montag 26.1.2009: Vorbesprechung des Projektes auf dem Bauordnungsamt mit dem Brandschutzprüfer Herrn Deike zum Thema Brandschutz und Herrn Schaad zum Bauantragsverfahren.
  • Donnerstag, 19.2.2009: Besprechung mit Frau Reulecke vom Landesamt für Denkmalpflege, Braunschweig.
  • Mittwoch, 11.3.2009: Besprechung der Rettungswege aus dem Obergeschoss mit Herrn Zirbes, dem Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Wasbüttel.
  • Freitag, 13.3.2009: Große Feuerwehrübung, um die Rettungswege am Ostgiebel sicherzustellen. Die Übung fällt positiv aus.
  • Freitag, 20.3.2009: Besprechung mit Herrn Broja und Herrn Mügge von der GLL Braunschweig (Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften) über "Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung" (ZILE)
  • Donnerstag, 26.3.2009: Besprechung mit Wasbütteler Bürgern zur Vorbereitung der Entrümpelungsaktion
  • Freitag, 27.3.2009: Besichtigung durch den Schrotthändler aus Isenbüttel
  • Montag, 30.3.2009: Der Antrag auf "ZILE" wird eingereicht.
  • Dienstag, 31.3.2009: Die Firma GSG aus Isenbüttel setzt den Baustromkasten.
  •  Mittwoch, 1.4.2009: Der Schrotthändler aus Isenbüttel baut alle Metallbauteile. wie Ofenrohre, Wasserleitungen etc. aus.
  • Mittwoch, 8.4.2009: Baustromanschluss durch die LSW Fallersleben.
  • Die Heizungsbaufirma Hillebrandt, Maler und Sacht aus Isenbüttel entsorgt die Öltanks.
  • Mittwoch, 15.4.2009: Von der "Initiative Wasbütteler Dorfleben" wird der Sperrmüll abgebaut.
  • Freitag, 17.4. und Samstag 18.4.2009: Entkernen der Alten Schule durch die "Initiative Wasbütteler Dorfleben".
  • Folgende alte Fundstücke wurden bei diesen Arbeiten entdeckt:
    • 10 alte Eichenbalken (18 * 14 cm)  lagen unter den Fußbodenbrettern (Registerhölzer)
    • ein verrosteter Torfspaten
    • ein Holzspalter
    • das Oberlicht der alten Schuleingangstür hinter einer Wandverkleidung 
    • jede Menge Wespen- und Hornissennester
    • alte Poster von Stars der 60-er Jahr aus der Zeitschrift "Bravo" - teilweise an die Zimmerdecke geklebt
    • viele handgeschmiedete Nägel im Holzfußboden, wahrscheinlich vom Schmied gegenüber (Bode)
  •  27.4. bis 30. 4.2009: Die Gemeindearbeiter Waldemar Trippel, Dirk Hartung, Dirk Neumann, Dieter Mende und Frank Wagner entkernen weiter die Baustelle. Insgesamt werden sechs Container mit je 7 m³ Schutt abgefahren.
  • Dienstag, 28.4.2009: Besprechung mit Frau Reulecke vom Landesamt für Denkmalpflege.
  • Dienstag, 5.5.2009: Erster Ortstermin mit Herrn Morgenstern von der Morgenstern / Struck Statik GbR aus Dannenberg.
  • Donnerstag, 28.5.2009: Der Bauantrag wird beim Landkreis Gifhorn eingereicht.
  • Dienstag, 9.6.2009: Zweite Besprechung mit dem Statiker Herrn Morgenstern.
  • Freitag, 12.6.2009: Schriftliche Zusage über die Gewährung von "ZILE" !!!
  • Montag, 29.6.2009: Die Betonflächen vor dem Westgiebel werden von den Gemeindearbeitern abgetragen
  • Dienstag, 30.6.2009: Besprechung mit Frau Reulecke vom Landesamt für Denkmalpflege.
  • Mittwoch, 1.7.2009: Der Schacht für die Wasser- und Gasleitungen wird von den Gemeindearbeitern erstellt
  • - dabei wird zweimal ein Wasserrohrbruch verursacht
  • Donnerstag, 2.7.2009: Termin mit Herrn Broja und Herrn Mügge von der GLL.
  • Dienstag, 7.7.2009: Der Wasserverband erstellt den Wasseranschluss.
  • Donnerstag, 9.7.2009: Die LSW errichtet den Gasanschluss.
  •  14.8.2009: Der Auftrag für Rohbau- und Zimmererarbeiten wurde an die Firma Werkstätten für Denkmalpflege aus Quedlinburg aus Westernhagen vergeben.
  • Mittwoch, 19.8.2009: Die Gemeindearbeiter holen die alten Sandsteinplatten aus dem ehemaligen Schweinestall an der Ostseite des Gebäudes.
  • Montag, 31.8.2009: Die Baufirma beginnt mit den Bauarbeiten. Gleichzeitig wird der genehmigte Bauantrag vom Bürgermeister Lau persönlich vom Bauamt abgeholt. Bürgermeister Lothar Lau und die Architektin Sigrid Sauß bringen die Baugenehmigung gut sichtbar an der Mittelstraßenseite des Gebäudes an.
  • Dienstag, 8.9.2009: Der Sachverständige für Holzschutz, Herr Blenn vom Büro Professor Schierwater und Ingenieure aus Braunschweig beginnt mit der Untersuchung der tragenden Holzbauteile.
  • Mittwoch, 9.9.2009: Besprechung mit dem Büro IgK (Ingenieurgesellschaft Krützfeldt), Lagesbüttel zur Planung der Haustechnik.
  • Donnerstag, 17.9.2009: Ortstermin mit dem Brandschutzprüfer, Herrn Deike.
  •  Dienstag, 22.9.2009: Der Auftrag für die Dachdeckerarbeiten wurde ebenfalls an die Firma Werkstätten für Denkmalpflege aus Quedlinburg aus Westernhagen vergeben.
  • Montag, 05.10.2009: Die Zimmerleute beginnen mit der Sanierung des Fachwerkes.
  • Dienstag, 6.10.2009: Erneut eine Besprechung mit Frau Reulecke vom Landesamt für Denkmalpflege Niedersachsen, Stützpunkt Braunschweig
  • Donnerstag, den 22.10.2009: Besprechung mit Herrn Kastellan und Herrn Stahl vom Büro IgK zum Thema Ausführungsplanung und Ausschreibung der Elektro- Heizungs- und Sanitärarbeiten.
  • Montag, 09.11.2009: Der Auftrag für die Fenster und die Außentüren wird an die Tischlerei Derwein und Maack GmbH aus Lehre vergeben.
  • 10.11.2009: Die Ausschreibung für die Elektro- Heizungs- und Sanitärarbeiten geht raus. 
  • 24.11.2009 Ortstermin mit dem Statiker.
  • 01.12.2009 Ortstermin mit Frau Reulecke und Herrn Maack zum Thema Fensteranschluss zum Fachwerk.
  • 17.12.2009 Der Auftrag für die Sanitärarbeiten wird an die Firma Beckmann aus Isenbüttel vergeben. Den Auftrag für die Heizungsarbeiten erhält die Firma Calberlah Heizungsbau aus Gifhorn.
  • 01.02.2010 Der Auftrag für die Elektroarbeiten wird an die Firma SM Elektroanlagenbau in Braunschweig vergeben.
  • Am 10.04.2010 findet die Aktion Frühjahrsputz der Helfer statt.
  • 18.05.2010 Die Lehmputzarbeiten gehen an die Firma Gerhard Teltemann, aus Gledeberg / Schnega.
  • Freitag, 04.06.2010: Abend der offenen Baustelle
  • Im August: Herr Dunkel verfugt außen den Sockel des Hauptgebäudes und das Mauerwerk des Nebengebäudes und verputzt hier die Innenwände.
  • Herr Etzrodt beginnt mit dem Anstrich der Lehmwände.
  • Juni 2010: Die Gemeinde beauftragt die Firma Interakustik GmbH& Co KG aus Isenbüttel mit den Trockenbauarbeiten.
  • August 2010: Der Auftrag für die Holzfußböden, die Innentüren und die neue Treppe geht an die Bau- und Möbeltischlerei Holler aus Knesebeck.
  • Die Estricharbeiten wird an Nolte Ausbau, Fallersleben vergeben.
  • Die Fliesenarbeiten bekommt der Fliesenlegerfachbetrieb Uwe Bürsing aus Wasbüttel.
  • Der Sommerputz der Wasbütteler Helfer findet am 28.08. 2010 statt
  • September 2010: Der Betrieb Hanske aus Isenbüttel erhält den Auftrag für die Malerarbeiten.
  • Oktober 2010: Die Bodenbelagsarbeiten gehen an die Firma Ernst Raulfs GmbH in Gifhorn.
  • Die Sanitärtrennwände werden von der Firma Florian Objektsysteme aus Hambühren errichtet.
  • Als letztes geht der Auftrag für die Metallbauarbeiten nach Velpke an Herrn Kurt Riemann.
  • Andreas Fricke erstellt die Paneele im Schulzimmer,  
  • Viktor Trippel richtet mehrere Bauteile, unter anderem die alte Haustür.
  • Herr Brandt und Herr Renk bauen die beiden neuen Türen im Toilettenhäuschen ein!
  • Am 24.11.2010 wird vormittags die Schlussabnahme durch Herrn Schaad und Herrn Deike durchgeführt.
  • Am Nachmittag findet die Endreinigung durch viele ehrenamtliche Wasbütteler Helfer statt.
  • Am 26.11.2010 feiern wir die Einweihung unserer renovierten Alten Schule Wasbüttel!