2021 02 19az1Die Zukunft des Kastanienhofs in Wasbüttel ist gesichert: Der im Ort ansässige Unternehmer Marcel Kramer will das Gebäude samt Grundstück kaufen und als neue Zentrale für seinen Black Palm Rum nutzen. Zudem sollen in dem alten Gebäudekomplex Wohnungen entstehen.

weiterlesen

2021 02 05az1Für die Umnutzung des ehemaligen Kastanienhofes hat Wasbüttels Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwochabend den Weg geebnet. Bei nur einer Gegenstimme sprach sich die Runde mehrheitlich für die erforderliche Änderung des Bebauungsplanes „Ortskern“ aus. Weitere Themen waren der Haushaltsplan, Glasfasernetzausbau und der Bau einer Erdgastransportleitung.

weiterlesen

2021 02 05bz1Die Weichen für die Zukunft des Kastanienhofes sind gestellt. Mit dem Votum für den Aufstellungsbeschluss hat der Gemeinderat den ersten Schritt zur Änderung des Bebauungsplanes „Ortskern“ getan, ohne die Investor Marcel Kramer seine Umbaupläne zu einem Wohn- und Geschäftshaus nicht verwirklichen könnte. Das Votum ebnete den Weg zur Unterzeichnung des Kaufvertrages zwischen Kramer und der Samtgemeinde. Wie es danach weitergehen soll, erläuterten Kramer, Bauamtsleiter André Fröhling und Ortsplaner Hans Lindenlaub der Politik.

weiterlesen

2020 10 28bz1Marcel Kramer (links) und Sina Geppert wollen den Kastanienhof kaufen und sanieren. Bürgermeister Hartmut Jonas sichert seine Unterstützung zu.Für die von der Abrissbirne bedrohte ehemalige Gastwirtschaft Kastanienhof zeichnet sich eine Zukunft ab. Mit Marcel Kramer und Sina Geppert haben sich Investoren gefunden, die das ortsprägende Gebäude kaufen und für rund 1,2 Millionen Euro kernsanieren möchten. Neben bezahlbaren Wohnungen soll dort ein Domizil für ihre Firma Black Palm entstehen.

weiterlesen

2019 12 28az1Das Freibad in Edesbüttel erhalten und modernisieren? Außerorts verlaufende Radwege beleuchten? Die Frist bis zum Abriss des Wasbütteler Kastanienhofes verlängern? Die Kindertagespflege bezuschussen? Mit diesen Fragen befasste sich Isenbüttels Samtgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

weiterlesen

Liebe Wasbütteler/-innen,

der VEREIN KASTANIENHOF e.V. möchte Sie mit diesem öffentlichen Brief über den aktuellen Stand der „Initiative Kastanienhof“ informieren.

 

Kastanienhof2019

 

WISSENSWERTES vorab:

Der Kastanienhof ist die älteste und geschichtsträchtigste Gaststätte in Wasbüttel. Er war für Generationen ein Ort der Begegnung. Das Haupthaus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut, der Saal und das Stallgebäude um 1900. Der Gebäude-Komplex liegt am Ortseingang in einem Ensemble alter Fachwerkhäuser und ist ortsbildprägend.

Der Kastanienhof ist seit 2015 im Besitz der Samtgemeinde. Sein Zustand ließ einen raschen Ausbau zu Sozial-Wohnungen nicht zu. Es fehlten aber auch andere tragfähige Nutzungskonzepte.

weiterlesen

2019 06 21az1Der Kastanienhof in Wasbüttel ist „zu 80 bis 90 Prozent intakt und erhaltenswert“: Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten, das der Verein Kastanienhof in Auftrag gegeben hat. Andreas Hestermeier, Andreas Trusch und Mitstreiterinnen erläuterten am Dienstagabend rund 40 interessierten Zuhörern in der Alten Schule den Stand der Dinge.

weiterlesen

2019 06 20bz1Der Kastanienhof ist erhaltenswert und sanierungsfähig. Das besagt das Gutachten, das der Verein, der sich für den Erhalt des ortsprägenden Gebäudes gegründet hatte, bei einem sehr gut besuchten Infoabend präsentierte. Jetzt sieht der Verein die Politik am Zuge. Zumindest mit einem klaren Bekenntnis für das Vorhaben, für das ein Projektträger gesucht wird, der die Finanzierung von etwa zwei Millionen Euro stemmen kann und nicht auf schnelle Rendite schielt.

weiterlesen

2018 12 21az1Was wird aus dem Kastanienhof? „Jetzt ist die Politik am Zug“, sagt Andreas Trusch vom Bürgerverein. Die Samtgemeinde als Eigentümerin winkt jedoch ab.

Der Verein hatte die ehemalige Gaststätte entkernt, damit ein Gutachten über den Zustand erstellt werden konnte – auch das wurde aus eigener Tasche bezahlt. Dem Gebäude aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde attestiert, dass seine Bausubstanz „erhaltbar“ sei, berichtet Trusch.

weiterlesen

2019 05 25az1Den Kastanienhof fürs Dorf erhalten. Das möchte nicht nur der eigens dafür gegründete Verein um Andreas Hestermeyer und Andreas Trusch. Auch die Gemeinde hat Interesse daran. Wasbüttels Finanzausschuss stellte Mittel zur finanziellen Unterstützung des Vereins in den Haushaltsplan ein.

weiterlesen

IMG 9088 2Alle aktuellen Geschehnisse rund um den Kastanienhof werden derzeit geleitet und organisiert vom Verein "Kastanienhof e.V.", hervorgegangen aus einer Gruppe von Wasbüttelern, denen der Erhalt des Gebäudes am Herzen liegt und die seit Ende 2017 zusammen recherchieren, planen und verhandeln, natürlich unterstützt  von vielen weiteren engagierten Personen.

Nach außen präsentiert und offiziell geleitet wird der neue Wasbütteler Verein von:

 

Andreas Hestermeier, Tel. 05374-9311777, Andreas Trusch, Tel. 05374-6412 und Carmen Bundfuß, Tel. 05374-4036.

 

Wer Fragen zu Stand und Entwicklung des Kastanienhofs hat, findet in den Vorstandsmitgliedern kompetente Ansprechpartner.

An zwei Samstagen im Februar wurde vom Verein "Kastanienhof" und zwei Gruppen aus Wasbüttelern aller Generationen mit Spaß und vollem Körpereinsatz der Kastanienhof "entlüftet", um einen Blick auf die Grundsubstanz zu bekommen und einem professionellen Gutachten die Bahn freizumachen. Hier ein fotografischer Rückblick ...

OQ5B1442

weiterlesen

2019 02 20bz1Es tut sich etwas im Kastanienhof. Der Verein, der zur Rettung der Immobilie gegründet wurde, hat das Gebäude bei einem Arbeitseinsatz mit 35 freiwilligen Helfern entrümpelt. Ziel dieser und folgender Aktionen ist, die Bausubstanz freizulegen, damit Fachleute den Sanierungsbedarf ermitteln können.

weiterlesen

2019 02 20az1Wie stark der Zusammenhalt und der Wille, gemeinsam etwas zu wuppen, in Wasbüttel ausgeprägt sind, zeigte sich jetzt wieder. Der Verein zur Rettung des Kastanienhofes rief zum Ausräumen des historischen Gebäudes auf. 35 Jugendliche und Erwachsene packten mit an.

weiterlesen

2019 02 15az2Den Denkmalschutz pflegen und den Kastanienhof fürs Dorf erhalten möchte ein neu gegründeter Verein in Wasbüttel. Vorsitzender Andreas Hestermeyer und Stellvertreter Andreas Trusch stellten das Projekt beim Stammtisch der Grünen in der Alten Schule vor.

weiterlesen

2018 12 21az1Den Kastanienhof für Wasbüttel bewahren – diese Idee verfolgt ein inzwischen elfköpfiger Verein. Unterstützung erfährt er durch den Gemeinderat. Dieser ebnete jetzt mit zwei Beschlüssen den Weg für die Überprüfung der Bausubstanz des historischen Gebäudes.

weiterlesen

Die Gemeinde stellt sich hinter den jüngst gegründeten Verein, der dem Kastanienhof-Komplex neues Leben einhauchen möchte. Damit dessen Mitglieder gefahrlos prüfen können, ob sich eine Sanierung lohnt, berief der Rat sie zu ehrenamtlichen Helfern. Damit wären sie versichert, falls im Gebäude etwas passiert.

weiterlesen

P133042 DMC GH4 KastanienhofDer Kastanienhof - wie geht es weiter?

Dazu findet am Dienstag, den 14.03.2017, um 19.00 Uhr in der Bürgerbegegnungsstätte, Schulstraße 18, Wasbüttel, ein Bürgerinformationsabend statt.

Herr Schulz von der Samtgemeinde Isenbüttel berichten über die weiteren Planungen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!

P133042 DMC GH4 KastanienhofDer Kastanienhof - wie geht es weiter?

Dazu findet am Dienstag, den 14.03.2017, um 19.00 Uhr in der Bürgerbegegnungsstätte, Schulstraße 18, Wasbüttel, ein Bürgerinformationsabend statt.

Herr Metzlaff und Herr Schulz von der Samtgemeinde Isenbüttel berichten über die weiteren Planungen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!

2016 04 08bz1Nach 35 Jahren in der Politik ist im September endgültig Schluss. Wasbüttels Bürgermeister Lothar Lau tritt bei den Kommunalwahlen nicht mehr an. Auch um Mandate im Kreistag und Samtgemeinderat bewirbt sich der 73-Jährige nicht erneut. Den überlegten Rückzug begründet Lau allein mit seinem Alter.

weiterlesen

1986 03 06 Schuetzenverein MTV Winterball Foto600Zeitreise 200Zum traditionellen Winterball hatten kürzlich der MTV und der Schützenverein Wasbüttel in die Gaststätte „Kastanienhof ‘ eingeladen. Die zahlreichen Gäste vergnügten sich bis in den frühen Morgen und schwangen unter den Klängen der Kapelle die „ Vagabunden“ das Tanzbein. Eine gute Resonanz fand auch die angebotene Tombola.

Aus der Allerzeitung oder der Gifhorner Rundschau vom 06.03.1986, Foto: Hellwig