Schulleben

  • Wasbütteler Fotokalender 2012

    Auch diesmal wurde auf dem Weihnachtsmarkt der Wasbütteler Fotokalender angeboten, den Margit Till aus den Fotos des Wettbewerbs "Wasbüttel fotografiert" zusammengestellt hat.

     

  • Schönheit der Natur vor der eigenen Haustür

    Alltägliches im neuen Blickwinkel inszeniert Fritz Siebrecht. Der Hobbyfotograf lichtet bevorzugt blühende Pflanzen aus dem heimischen Garten und der Natur rund um Wasbüttel ab. Und jetzt stellt er 20 seiner besten Makroaufnahmen aus den vergangenen zehn Jahren in Wasbüttels Alter Schule aus.

     Siebrecht geht nah heran, allerdings: „Ich mag es nicht, wenn die Blüte vor der Linse beinahe explodiert.“ Er möchte dem Betrachter keine Rätsel aufgeben, sondern ein Gespür für die Schönheit der Natur vor der Haustür vermitteln. Man soll etwas erkennen und erleben.

  • Gärtner stellt Bilder aus

    Blüten in Nahaufnahme hat Gärtnermeister Fritz Siebrecht fotografiert – und zeigt seine Bilder nun bei einer Ausstellung in Wasbüttels Alter Schule. Fantastische Farbspiele, interessante Formen, versteckte Details: Siebrecht entdeckt die Besonderheiten mit geschultem Auge bei seinen Streifzügen durch die Flora der Umgebung und des eigenen Gartens.
    Wer möchte, erfährt Wissenswertes über die Pflanzen und deren Essbarkeit.

    Die Ausstellung wird morgen um 14 Uhr eröffnet, und bleibt zwei Monate zu sehen.

    Aus der Allerzeitung vom 24.06.2011 / AZ Seite 19, Foto: Fritz Siebrecht

  • Ein Blick in die Vergangenheit - „Looking into the Past“

    Wie gut kennen Sie sich in Wasbüttel aus?
    Was wissen Sie über die Vergangenheit ihres Heimatdorfes?
    Die Wasbütteler Geschichtswerkstatt bietet hier ein interessantes Foto-Geschichtsprojekt zur Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte an.

  • Neuer Förderverein rettet den Adventsmarkt

    Neuer Verein fürs Dorf, neues Glück für die Kinderkrebshilfe: Nach den Querelen um ihren gemeinnützigen Weihnachtsmarkt (AZ berichtete) schlossen sich mehrere Wasbütteler am Mittwochabend zu einem neuen Verein zur Förderung der Kinderkrebshilfe zusammen.

  • Weihnachtsmarkt lädt Fiskus aus

    Der alle zwei Jahre stattfindende Weihnachtsmarkt in Wasbüttel scheint nach einem möglichen Steuerfiasko gerettet zu sein: Am Mittwochabend gründete sich der "Wasbütteler Förderverein zur Förderung der Kinderkrebshilfe".

  • Bowling ohne Bowlingkugel

    Theater, Lesungen und Vorträge gab es bereits in der Alten Schule. Jetzt gehören auch Sportarten wie Bowling, Basketball und Bogenschießen zum Angebot des beliebten Wasbütteler Treffpunktes. Uwe Grundmann stellte die Nintendo Wii vor.

    Die Besucher machten sich schnell mit der Videospielkonsole vertraut. Grundmann (49) hat die Wii geschenkt bekommen und war gleich begeistert. Beim Kaffeenachmittag in der Alten Schule weckte er das Interesse seiner Mitbürger – die Idee zum Videospieleabend war geboren.

  • Frauen besprechen Weihnachtsmarkt

    Allen steuerrechtlichen Problemen zum Trotz treiben die Wasbütteler die Vorbereitungen für den nächsten Weihnachtsmarkt des Ortes voran. Morgen, 19.30 Uhr, findet in der Alten Schule der erste Frauenstammtisch statt.

  • Mehr als nur die Badewanne Italiens

    Prädikat sehenswert: Wer die Insel Sardinien fernab von Touristenströmen und Stränden kennen lernen möchte, der sollte unbedingt einen Abstecher machen in die Alte Schule. Dort sind ab sofort Fotos des Wasbüttelers Henning Zieske zu sehen.

  • Was macht der Stammtisch Fotografie und Bildbearbeitung?

    Der Stammtisch Fotografie und Bildbearbeitung ist mit interessanten Themen gestartet. Hier ein Überblick über einige der bisher behandelte Themen.

  • Individuell und maßgeschneidert

    Stuhlkissen für die Schulstube in der Alten Schule

    Viele Aktionen verlaufen still im Hintergrund. Das gilt auch für das Nähen der Zierkissen und der Stuhlkissen.
    Ende September fand bereits die erste Vorbesprechung statt. Mitte November, gerade rechtzeitg zur Einweihung der Alten Schule, wurden die Zierkissen fertig. So hatte das Klassenzimmer zwar noch keine gepolsterten Sitzflächen, dafür aber bunte Farbtupfer auf der langen Bank. Der eine oder andere Farbtupfer wurde auch schon mal zum Draufsetzen genutzt.

  • Schulstube

    P100216_DMC-GH2_-land4more_web400P100216_DMC-GH2_-land4more_web400P100216_DMC-GH2_-land4more_web400

    Jeden Dienstag  von 9:00 - 11:00 Uhr ist die Schulstube der Alten Schule geöffnet

    Dass Gebäude ist offen und warm, die Kaffeemaschine ist angestellt. Jede und jeder kann kommen, lesen, spielen oder sich mit Freundinnen und Freunden treffen und Mitgebrachtes (Frühstück/Kuchen) genießen. Es gibt jede Menge Bücher sowie Zeitschriften, Wochen- und Tageszeitungen. Wer möchte, kann sogar Internetzugang bekommen und dort mit seinem Laptop oder Tablet-PC sitzen.
    Jeder Gast kann die voll ausgestattete Küche für seine Zwecke nutzen. Es ist immer auch ein Ansprechpartner/Verantwortlicher da, der helfen kann und der nach dem letzten Gast wieder abschließt.

    Jeden Sonntag von 15:00 - 18:00 Uhr gibt es regelmäßig „Kaffee mit Schlag”

    Zwischen 15 Uhr und 18 Uhr gibt es (mindestens) Kekse, Kaffee, Tee und kalte Getränke. Ab 16:00 wird als Sahnehäubchen ein kleiner, kultureller Programmpunkt serviert, der jeden Sonntag variiert. Das kann eine Lesung sein, ein Bericht, ein musikalisches Vorspiel... lasst euch auch hier überraschen! Es hat sich gezeigt, dass man hier wunderbar ins Gespräch kommen und Leute aus dem Dorf kennenlernen kann, von denen man nicht wusste, dass es sie gibt...!
    Die nächsten Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender.

    Wollt ihr mitmachen?

    Ihr könnt jeden Dienstag, Sonntag gerne eine oder mehrere "Schichten" übernehmen und bei der Versorgung der Gäste helfen. Dies kann ein- oder mehrmalig sein, wie es euch beliebt.
    An der Küchentür der Alten Schule hängt eine Liste aus, in die ihr euch eintragen könnt. Oder ihr sagt uns Bescheid:

    Ansprechpartner

    • Dagmar Heinze (4867)
    • Renate Altenkirch (66770)
    • Gisela Keese-Paulo (66868)
    • oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

     

  • Planung für den Weihnachtsmarkt

    Kaum ist Weihnachten vorbei, finden in Wasbüttel schon die Vorbereitungen fürs nächste Fest statt: Am kommenden Mittwoch, 19. Januar, ist Stammtisch für die Weihnachtsmarkt-Mitarbeiter in Wasbüttel, und zwar in der Alten Schule.

  • Im Angesicht des Walhais

    Frido Krauels Unterwasseraufnahmen sind legendär - am kommenden Freitag und Montag sind die neuesten Filme im regionalen Kabelkanal TV 38 zu sehen, die auf den Malediven und im Roten Meer entstanden sind.

  • Wasbütteler filmt Walhai im Roten Meer

    Die Unterwasserwelt hält selbst für den Wasbütteler Profi-Taucher Frido Krauel noch Überraschungen bereit: 77 Unterwasserfilme hat er bereits gedreht – doch einen Walhai hatte er noch nie vor die Linse bekommen.

  • Alte Schule wird jetzt mit neuem Leben gefüllt

    Die 550.000 Euro teure Sanierung hat sich gelohnt: „Mit der Alten Schule bekommt die Wasbütteler Bevölkerung einen neuen attraktiven Treffpunkt zum Reden, Spielen und Feiern in kleiner Runde“, freute sich Bürgermeister Lothar Lau gestern Nachmittag bei der feierlichen Eröffnung.

  • So schön ist das Faulenzen in Wasbüttel

    „Auch ein entspannter Ausflug gehört zum Dorfleben“, sagt Christine Baron-Lütje. Genau deswegen hat sie ein Bild mit Ehemann Roman und Pony Snickers beim Wasbütteler Fotowettbewerb eingereicht – und den Publikumspreis gewonnen. In der Jury-Wertung siegte Manfred Altenkirch. Und am Sonntag werden die zwölf besten Bilder noch einmal gezeigt.

  • Möbel für die Alte Schule: Stand der Dinge

    Seit dem letzten Eintrag zum Thema Möbelspenden hat sich noch sehr viel getan!

  • Schmirgeln unterm Schauer: Alte Stühle im neuen Glanz

    Rund 30 Stühle standen auf dem Hof bei Gisela und Günther Alpers unterm Schauer zur Aufarbeitung bereit. Gut 20 Helferinnen und Helfer waren der Einladung zum Arbeitseinsatz gefolgt. Auch das Wetter spielte mit. Es war angenehm warm, sonnig und windstill.

  • Möbelspenden für das Dorf-Café

    Die Alte Schule in Wasbüttel ist äußerlich nun wieder voll intakt - nun macht sich die Gemeinde Gedanken um die Ausstattung. Der Verein "Dorfleben" schlägt vor, auf alte, gespendete Möbel der Wasbütteler zurückzugreifen,